Einrad-Vierer erreicht bei der deutschen Meisterschaft Platz vier

Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft im Hallenradsport in der Kategorie Schüler, die am 15./16.Juni im fränkischen Ebersdorf bei Coburg stattfand, konnte sich die 4er-Einradmannschaft des RSV Gau-Algesheim bestehend aus Finia Ortner, Anja Eckardt, Marina Wenzel und Elisabeth Kitzinger den vierten Platz sichern und hat sich damit im Vergleich zum letzten Jahr um drei Plätze verbessert.

Im Mai hatte sich die Mannschaft bei der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im heimischen Gau-Algesheim durch ihre persönliche Bestleistung von 112 Punkten und einem hervorragenden zweiten Platz  zu ihrer letzten deutschen Meisterschaft in der Altersklasse Schüler U15 qualifiziert.

Bereits am Samstag reisten die vier Sportlerinnen zusammen mit ihren Trainern Alexandra und Stefan Hassemer sowie Fans und Angehörigen in das fränkische Ebersdorf bei Coburg. Da der Wettkampf der Einradmannschaften erst am Sonntag als letzter Wettkampf auf dem Programm stand, nutzten Trainer und Mannschaft den Vortag um sich mit der Austragungsstätte und durch ein erstes Probetraining auch mit dem Hallenboden vertraut zu machen.

Am Sonntag ging es nach einer kleinen Geburtstagsfeier während des Hotelfrühstücks für eine der Sportlerinnen wieder in die Wettkampfhalle, wo der Vormittag noch einmal zu einem Einfahrtraining genutzt wurde. Beim ersten Training des Tages wurde von den Sportlerinnen höchste Konzentration gefordert, da zeitgleich Radballfans lautstark ihre Sportler anfeuerten. Erst beim finalen Training eine halbe Stunde vor Start konnten die Mannschaft unter gewohnten Wettkampfbedingungen trainieren.

Bei Wettkampfbeginn um 13:00 Uhr stieg die Spannung bei den vier Sportlerinnen an. Mit eingereichten 129,10 Punkten startete die Mannschaft an dreizehnter Position und so galt es die von der Konkurrenz des VfH Worms erreichten 102,93 Punkte zu toppen. Die Aufregung war den vier jungen Sportlerinnen deutlich anzumerken. Nachdem die ersten Übungen flüssig liefen, musste eine Sportlerin unerwartet zwischen zwei Übungen das Rad verlassen. Routiniert setzen Fina, Anja, Marina und Elisabeth ihr Programm fort, konnten jedoch kleinere Fehler nicht vermeiden.  Das strenge Kampfgericht übersah keinen Fehler und zog wie bei den vorangegangenen Mannschaften viele Punkte ab. Am Ende ihrer Kür verließen die vier Sportlerinnen die Fahrfläche mit einem vorläufigen zweiten Platz. Durch die Leistungen der beiden nachfolgenden Mannschaften aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfahlen blieb in der Gesamtwertung der vierte Platz.

Bei der anschließenden Siegerehrung mit Nationalhymne und gesungenen Geburtstagswünschen des Hallenpublikums freuten sich Trainer und Sportler über das erreichte Ergebnis.

Der Dank gilt Trainern, Eltern und dem RSV Gau-Algesheim für die Unterstützung der Sportler.