Category Archives: Allgemein

Pokalrunde 2022: Drei mal Bestleistung für Gau- Algesheimer Kunstradfahrer

In der ersten Runde des Rheinhessen-Pokals der Kunstradfahrer am Sonntag, dem 20.03.2022 in Mz-Ebersheim, konnten die Gau-Algesheimer Starter Jan Leyer, Saydee Schneider und Gerome Scholz jeweils mit einer persönlichen Bestleistung glänzen. Jan Leyer landete bei den Junioren mit 79,83 Punkten auf dem 1. Platz und sicherte sich damit eine gute Ausgangsbasis beim Kampf um den RVR Pokal 2022, der aus drei Durchgängen besteht. Matteo Karle, welcher in der selben Altersklasse mit Jan immer konturiert, fuhr ebenfalls mit einer Punktzahl von 70.3 ein sehr gutes Programm. Saydee Schneider, welche dieses Jahr das erste mal bei einem RVR Pokal antrat, fuhr mit gerade mal 0,55 Punkten Abzug eine hervorragende Kür und kam in ihrer Altersklasse U13 auf den 4. Platz. Genau wie Gerome Scholz, auch U13, welcher ebenfalls mit 31,32 Punkten eine Bestleistung fuhr und dafür mit dem 2. Platz belohnt wurde. Ganz besonders auch die Trainer (Andrea+Klaus Böer, Lisa Hattemer und Stefan Hassemer) waren mit diesen tollen Ergebnissen sehr zufrieden

Der RSV Gau-Algesheim, der nächstes Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert, gratuliert allen Startern zu ihrer gezeigten Leistung und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Vize-Rheinland-Pfalz-Meister Jan Leyer

 

Schon im Vorhinein war die Qualifikation für die Junior Masters sowohl für Matteo Karle aus Mainz-Hechtsheim und Jan Leyer aus Gau-Algesheim ein harter Konkurrenzkampf. B

Schon im Vorhinein war die Qualifikation für die Junior Masters sowohl für Matteo Karle aus Mainz-Hechtsheim und Jan Leyer aus Gau-Algesheim ein harter Konkurrenzkampf. Beide haben eine ähnlich aufgestellte Punktzahl für Ihre Kür, sodass der Kampf um den ersten Platz immer sehr knapp ist. Matteo Karle legte am Sonntag den 13.03.2022 bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft U19 in Klein-Winternheim mit 78,68 Punkten sehr gut vor. Für Jan Leyer, der als letzter Starter in seiner Disziplin antrat, ging es jetzt um alles. Nur der erste Platz und somit der RLP Meister qualifiziert sich für die 3. Junior Masters, die wiederum die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft darstellt. Nach einer ebenfalls guten Kür fuhr Jan Leyer zwar eine neue persönliche Bestleistung aus, verfehlte jedoch mit 77,50 Punkte ganz knapp den ersten Platz und wurde somit Vize-Rheinland-Pfalz-Meister. 

   

Halbfinale der Rheinhessenmeisterschaft

 

Nach langer Zeit ohne Wettkämpfe liefert der Radsportverein 1898 e.V. Gau-Algesheim zum Beginn der diesjährigen Radsportsession, einen guten Auftakt ab. Am vergangenen Samstag, dem 12.02.2022, starteten vier Sportlerinnen und Sportler des RSV Gau-Algesheim bei dem Halbfinale der Rheinhessenmeisterschaft im Kunstradfahren in Mainz-Hechtsheim. Die zwei jüngeren Sportler des Vereins, Saydee Schneider und Gerome Scholz, starteten bereits am Vormittag. Gerome fuhr sich mit einer guten Kür und 30,01 ausgefahrenen Punkten auf den 1. Platz und holte die Goldmedaille der Schüler U13. Saydee, welche erst seit knapp zwei Jahren auf dem Rad sitzt, hat mit einer exzellenten Kür so gut wie keinen Abzug erhalten. Sie ist von 20,00 aufgestellten Punkten 19,25 ausgefahren. Somit verfehlte sie mit nur 0,6 Punkten ganz knapp den sechsten Platz der Schülerinnen U13 und landete auf dem 7. Jan Leyer und Franca Ortner starteten am Nachmittag und fuhren auch zwei schöne Programme. Jan Leyer schafft es mit 76,35 von 92,80 Punkten auf den beachtlichen 2. Platz und sicherte sich die Silbermedaille der Junioren. Franca Ortner trat dieses Jahr das erste Mal bei den Juniorinnen an und zeigte ein sehr zufriedenstellendes erstes Programm in diesem Jahr. Sie belegte mit 35,72 von 50,10 Punkten den 5. Platz.

Ein sehr gelungener Start in die bereits am 27.02.2022 mit der Rheinhessen-Meisterschaft in Worms weitergehende Wettkampfsaison.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg.

Deutsche Meisterschaft – Bronze Medaille

Herzlichen Glückwunsch unserem 4er Einrad zum 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren

4er Einradmannschaft aus Gau – Algesheim gewinnt Bronze bei der DM

Ungewohnt war es für Finia Ortner, Marina Wenzel, Anja Eckardt und Elisabeth Kitzinger  am Wochenende bei der deutschen Meisterschaft im Kunst- und Einradfahren in Amorbach. Seit über einem Jahr war es der erste Wettkampf gegen andere Mannschaften. Corona hatte wie überall alles lange zum erliegen gebracht. Lange war an Wettkämpfen oder Training nicht zu denken, als Indoor Kontakt Sport konnte das 4er Einrad Training erst spät begonnen werden.
Trainern und Sportlerinnen war das fehlende Training vor diesem wichtigen Wettbewerb durchaus bewusst. Die Routine, an der vor der Pandemie so fleißig gearbeitet wurde war noch nicht wieder hergestellt. Trotzdem wollten die 4 jungen Damen bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft in der Junioren Klasse antreten und ihr Können zeigen.

Nach der langen Wettkampfpause erschwerten auch die Wetterbedingungen von über 30 Grad und die ungewöhnliche Uhrzeit mit dem Start erst gegen 19.00 die Situation für die Sportler. Nach dem Eintreffen in der Halle konnte sich die Mannschaft direkt beim Einfahren mit den  Bedingungen vertraut machen. Anders als bei ihren vorherigen Deutschen Meisterschaften gab es diesmal keine lautstarken Radballer und auch die Zuschauer waren durch die Auflagen begrenzt.

Vor dem Start waren Sportler, Trainer und die mitgereisten Fans sichtbar aufgeregt- würde es nach dem vierten Platz bei der letzten deutschen Meisterschaft diesmal für das Treppchen reichen?
Das Programm zeigten die 4 Sportlerinnen ohne große Fehler und Stürze. Trotzdem zog das Kampfgericht auf Grund verschiedener kleiner Fehler einige Punkte ab und die Mannschaft verlor gerade mit Mittelteil viele Punkte.  Doch reichte es für den Platz auf dem Podest: am Ende standen 88.91 Punkte und der 3. Platz auf der Anzeige. Auch wenn sich Sportlerinnen und Trainer noch ein paar Punkte mehr erhofft hatten, waren alle sehr zufrieden mit dem Endergebnis.
Zur Siegerehrung konnten auch Finia, Marina, Anja und Elisabeth wieder lachen und sich stolz gegenseitig die Medaillen überreichen. Jetzt geht es für Sportlerinnen und Trainer in die wohlverdiente Sommerpause- bereits in 2 Wochen fängt der Trainingsbetrieb wieder an.

 

Text: Trainerin Alexandra Hassemer

Foto: Andreas Ortner

1 2 3 4 5 20