Category Archives: Allgemein

Rückblick Jubiläumsjahr

125 Jahre Radsportverein 1898 e.V. Gau-Algesheim  – unser Jubiläumsjahr

Solch intensive Vorbereitungszeit über 1,5 Jahre hinweg, solch gelungene Festivitäten und so schnell schon das Ende des Jubiläumsjahres im Blick.

Ehrlich gesagt, wir sind stolz auf dieses tolle Vereinsjahr. Mächtig viele helfende Hände und denkende Köpfe haben dies ermöglicht.

Unser Festausschuss als fruchtbarer Boden für alle gepflanzten Ideen, Wünsche und Pläne. Gehegt und gepflegt von vielen im Verein, Trainer, Sportler und Familien. Gedüngt von Sponsoren, gegossen von befreundeten Vereinen, unserer Stadt, der Verbandsgemeinde.

Fest verwurzelt wuchs unser Jubiläumsgarten, Pflanze für Pflanze, Event für Event.

Im Januar zum Start die Fackelwanderung, über den eigentlichen Geburtstag im Mai mit dem festlich-fröhlichen Jubiläumsempfang in der Radsporthalle.

Der Höhepunkt unser Jubiläumswochenende im Juni. Open Air auf der Schlosswiese und die Rad Zeit Reise, eine sehr kreative, kurzweilige Reise durch 125 Jahre, mit attraktiven Show Acts, dazu einer kulinarischen Gaumenfreude und das alles mit viel Unterstützung befreundeter Vereine rund um diese drei Festtage.

Es folgten 125 Kilometer Car&Bike Touren, Volksradfahren, Kreismeisterschaften, Teilnahme am Fastnachts- und Weinfestumzug, das alles gehörte, wie auch das 1. Altherrenturnier des RSV im Radball zum Jahresfestreigen.

Allen Mitwirkenden bleiben die damit verbundenen Erinnerungen hier beteiligt gewesen zu sein und dies gemeinsam geschafft zu haben.

Diesem Verein zu ehren, in dem schon so viele – so viele Jahre aktiv waren –  und zu dessen Wohl agierten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen hier genannten, ohne jeden einzelnen von Euch wäre dies nicht möglich gewesen und hätte das Feiern auch keine solche Freude gebracht.

Lasst uns ehrenamtlich und gemeinschaftlich aktiv bleiben.

Erfolgreiche Teilnahme des RSV Gau-Algesheim 1898 e.V. am RVR Pokal Kunstradwettkampf 

Flonheim, den 14. Oktober 2023 – Am vergangenen Samstag fand in Flonheim die dritte Runde des RVR-Pokals statt, bei der die Mitglieder des RSV Gau-Algesheim 1898 e.V. ihre beeindruckenden Kunstradkünste unter Beweis stellten. Das Team zeigte eine hervorragende Leistung und kehrte mit großem Erfolg nach Hause zurück. 

Jan Leyer, der sich in der Kategorie Elite Männer bewies, konnte den ersten Platz mit insgesamt 89,9 Punkten ergattern. Diese herausragende Leistung sicherte nicht nur seinen Sieg in dieser Runde, sondern auch den ersten Platz in der Gesamtwertung des RVR-Pokals.  

Saydee Schneider, die in der Kategorie Schülerinnen U13 antrat, präsentierte ein nahezu fehlerfreies Programm und konnte sich den zweiten Platz mit insgesamt 37,95 Punkten sichern. Saydee setzte damit ein deutliches Zeichen ihrer herausragenden Fähigkeiten und verspricht eine vielversprechende Zukunft im Kunstradsport. 

Anna Dunkel, die in der Altersklasse Schülerinnen U11 antrat, zeigte ebenfalls eine bemerkenswerte Leistung. Mit 24,33 Punkten sicherte sie sich den vierten Platz in ihrer Altersklasse. Anna hat sich in dem letzten Jahr kontinuierlich verbessert und zeigt großes Potenzial für zukünftige Wettbewerbe. 

Der RVR Pokal Kunstradwettkampf in Flonheim war für den RSV Gau-Algesheim 1898 e.V. zweifellos ein großer Erfolg und die Vereinsmitglieder freuen sich bereits auf die neue Saison  

Wir gratulieren dem RSV Gau-Algesheim 1898 e.V. zu ihren beeindruckenden Leistungen und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg auf ihrem sportlichen Weg. 

Volksradfahren am 10.09.2023

47.Volksradfahren 10.09.2023

Bereits zum allgemeinen Dienstbeginn um 8 Uhr herrscht am Sonntagmorgen ein munteres Gewusel in und um die Radsporthalle.

Kaffee für die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr wurde gekocht, Brötchen für den Rastplatz in der Natur belegt, Getränkewagen aufgebaut und bestückt, Stühle für die Kath. Kirchenmusik unter den Pavillon gestellt, Bon´s an die Helfer des DRK verteilt, Beschallungsanlage aufgebaut und Mikrofon getestet, Kuchen werden von den Spendern gebrach und aufgeschnitten, Schilder der Straßensperrung ausgerichtet, die Küche bereite die begehrte Erbsensuppe zu, der Grillwagen wird bestückt.

Ab 9 Uhr kommen die ersten Radler zur Anmeldung, welche von der ersten Beigeordneten Ulrike Theis herzlich begrüßt und um halb zehn im Jubiläumsjahr des RSV, mit einem lauten Stratklatsch auf die gut ausgeschilderte 26 km Strecke geschickt werden.

Insgesamt starten bis 12 Uhr über 300 Radler, was den RSV sehr freut, da diese Zahl ein deutliches Plus gegenüber 2022 bedeutet und alle Helfer motiviert.

Weitere Gäste besuchen den RSV zum Essen + Trinken und um den Frühschoppen mit der KKM zu genießen. Das Team um die beiden Jugendreferentinnen bieten einige Mitmachaktionen und Kinderschminken an.

Lediglich die Hüpfburg wird dank der tollen Temperaturen doch nicht so sehr genutzt.

Der RSV dankt allen Gästen für die Unterstützung und besonders den Helfern in und um die Halle, auf der Strecke, am Rastplatz in der Natur, hier werden die gekühlten Getränke und der freundliche Service besonders genutzt.

Um 13 Uhr zeichnen Ulrike Theis, Benno Neuhaus und Jürgen Weis, die Größte Gruppe der Stadt -die Treue Eue-, die größte Gruppe der VG -Realschule plus- und den größten Jahrgang mit den vorbereiteten Gutscheinen (im Wert von jeweils 70 €) aus.

Alle genießen ein gemütliches Beisammensein während die Musik beschwingt aufspielt. Bis 17 Uhr packen die Helfer nochmals kräftig mit an und schon ist fast alles wieder aufgeräumt. Zufrieden blicken alle auf diesen schönen Tag.

Jubiläumsabend

Auf eine RadZeitReise der ganz besonderen Art begaben sich 400 Radsportinteressierte am Samstag, den 10.06.2023 in die Schloß-Ardeck Sporthalle anlässlich des Bestehens von 125 Jahre Radsportverein 1898 e.V. Gau-Algesheim. Die RadZeitReise bestehend aus kurzweiligen Epocheneinblicken in die Gau-Algesheimer Radsportwelt wurde gespickt mit Künstlern aus den Bereichen Artistik, Tanz und Radsport. Begleitet wurde der Abend von einem kulinarischen 3-Gänge Erlebnis mit Hauptspeisen von Metzgerei Wald und Restaurant Elder. Die Live Band „Deine Jungs“ stimmte die Gäste ein, so auch zu der von der Wirtschaftskommission in den Vereinsfarben eigens hierfür kreierten Nachspeise „Rot-Weiß“, serviert im neuen RSV-Weinkelch.

Mit einem fulminanten Auftakt startete ein beeindruckender Abend: 25 Sportler – von der 5jährigen Anfängerin, über Rheinland-Pfalz Meister bis zu Teilnehmern an Deutschen Meisterschaften im Kunstradfahren und Radball sowie den Bronzemedaillen-Gewinnerinnen im 4er Einradfahren von 2021, bis zum 56jährigen Senior – präsentierten gemeinsam in einer Gänsehaut erzeugenden Choreographie, ihr Können. Einstudiert von Alexandra Thomä, Andrea Böer und Stefan Hassemer erlebten die Zuschauer ein konzentriertes, abwechslungsreiches und ineinandergreifendes Miteinander.

Durch das 4-stündige Programm führten souverän und fröhlich die RSV‘ler Lisa Hattemer und René Bischel. Sie stellten insbesondere die Akteure, den achtfachen Kunstradfahr-Weltmeister David Schnabel (Träger des Silbernen Lorbeerblatts, Deutschlands höchster sportlicher Auszeichnung) und den ehemaligen Europa- und Vize-Weltmeister im Trial-Bike Stefan Eberharter vor, welche im Laufe des Abends mit ihrem akrobatischen Können begeisterten. Jede geschichtliche Epoche wurde dabei von den Tänzern der Tanzgruppe „Funtastics“ des TSV Schott in dazu passenden Kostümen eingestimmt.

Die erste Epoche der RadZeitReise entführte die Anwesenden mit einem eigens produzierten Kurzfilm zum 23. Mai 1898 ins Gasthaus zum Deutschen Eck, wo die Zuschauer die Gründungsstunde des „Radfahrervereins“ miterleben durften.

Im zweiten Teil der RadZeitReise erfuhren die Gäste Details vom Hallenbau in Eigenregie und den ersten hiesigen Erfolgen im Hallenradsport – auch fußend auf den nun besseren Trainingsbedingungen einer eigenen Radsporthalle. Der Gewinn des Europameistertitels im 2er-Radball der Männer durch Hermann und Robert Schön konnte mit alten Fernsehbildern von 1977 auf der Leinwand und einer Live-Moderation durch den Schirmherrn, dem bekannten Fernseh- und Sportmoderator Christian Döring hautnah miterlebt werden.

Die letzte Epoche erweckte das unvergessliche Erlebnis des Gewinns der Weltmeisterschaft im 1er-Kunstradfahren der Frauen 2016 in Stuttgart noch einmal zum Leben, was so manche Emotionen auslöste und der ehemaligen Weltrekordhalterin Lisa Hattemer und ihrer Trainerin Pia Bischel stehende Ovationen bescherte.

Nach 4 stündigem Programm konnten sich die Akteure zusammen mit den Festausschussmitgliedern, allen Helfern aus dem eigenen und verschiedensten unterstützenden Vereinen aus Gau-Algesheim im großen Finale bejubeln lassen, um dann auf der anschließenden Party den Emotionen und der ausgelassenen Stimmung freien Lauf zu lassen. Wir danken unseren Sponsoren, allen Helfern, den Akteuren und besonders EUCH, den Gästen. Es war uns ein Fest.

1 2 3 4 5 30